In einer achtsamen Lehr- und Lernkultur fürs Leben zu lernen und lernen zu leben ist für mich die richtige zeitgemäße und ganzheitliche Schulform.

(A. Gieß)

Achtsamkeit im Kontext Schule und Erziehung

 

.b – Der Achtsamkeitskurs für Schüler/innen im Alter von 11 bis 18 Jahren

 

.b, ausgesprochen „dot bi”, steht für „Stop and Be!“, auf Deutsch „Halte inne und sei (da)!“. Diese einfache, achtsame Handlung bildet den Kern des 10-Wochen-Kurses für Jugendliche im Alter von 11 bis 18 Jahren für den schulischen Kontext.

Das Kursprojekt .b wurde von den erfahrenen englischen Lehrern Richard Burnett und Chris Cullen im Jahr 2007 entwickelt, nachdem sie selbst die positive Wirkung achtsamkeitsbasierter Verfahren kennengelernt hatten. Ihr Ziel war es, ein teenager-gerechtes Curriculum für den Schulkontext zu entwickeln und Schüler/innen Grundkenntnisse der Achtsamkeitspraxis zu vermitteln. Daraus ist das Mindfulness in Schools Project (.b) entstanden, das von den Universitäten Exeter und Cambridge wissenschaftlich begleitet und untersucht wurde und aus einem 9-wöchigen Kurs besteht, dem eine Einführungsstunde vorausgeht. Das Kursprogramm wird bereits an vielen englischen Schulen unterrichtet und gewinnt zunehmend internationale Anerkennung und Verbreitung. Es wurde bislang ins Deutsche, Finnische, Niederländische, Dänische und Französische übersetzt. Mittlerweile gibt es ebenfalls Kursangebote für jüngere Schüler/innen (Paws b) und Lehrer/innen (siehe .b Foundations).

 

.b ist unabhängig von Weltanschauungen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Inhalt und Umfang eines .b-Kurses:

Der .b-Kurs sowie das Kursbegleitmaterial sind auf die Interessen und den Erfahrungshintergrund von Jugendlichen abgestimmt und beinhalten vielseitige praktische Übungen, eine Powerpoint-Präsentation zu jeder der wöchentlichen 45- bis 60-minütigen Einheiten, ein Schüler-Workbook, weiteres authentisches Material wie Videoclips mit Animationen, Interviews, Filmausschnitten, MP3-Aufnahmen, kleinen Sachtexten sowie Geschichten und Gedichte.

Die Schüler/innen lernen in den zahlreichen praktischen Achtsamkeitsübungen z. B., still zu sitzen und ihren Atem zu beobachten, ein Gefühl für ihren Körper und einzelne Körperteile zu entwickeln sowie ein Gespür darüber, wie ihr Körper sich im Zustand von Stress anfühlt.

Darüber hinaus gibt es nach jeder Kurseinheit wöchentliche Übungen für zu Hause. Kern dieser Übungen ist jeweils eine Animation, die eine gelernte Übung nochmals erklärt und diese im Anschluss daran anleitet (Die Animationen in englischer Sprache können angesehen werden auf: www.dotbe.org).

 

 

Was .b bewirken kann:

  • die Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens (z. B. mehr innere Ruhe und Ausgeglichenheit)
  • den Rückgang stressbedingter Beschwerden wie Kopfschmerzen, Nervosität und  Schlafstörungen
  • die Zunahme von Selbstakzeptanz und Selbstvertrauen
  • die Verbesserung der Konzentrations- und Entspannungsfähigkeit
  • die nachhaltige Entwicklung von Kompetenzen für eine erfolgreiche
  • Stress- und Angstbewältigung im alltäglichen Schul- und Lebenskontext

 

Einen Überblick über aktuelle Forschungsergebnisse zum Kursprogramm finden Sie unter:  https://mindfulnessinschools.org/

 

Weitere Informationen auf Anfrage.

 

 

.b Foundations – Der Achtsamkeitskurs speziell für Lehrkräfte und Erzieher/innen

 

.b Foundations ist ein achtsamkeitsbasiertes 8-Wochen-Programm, das im Rahmen des britischen Mindfulness in Schools Projects in Zusammenarbeit mit dem Psychologen Prof. Mark Williams (University of Oxford) speziell für Lehrer/innen und Erzieher/innen entwickelt wurde in Ergänzung zu den beiden Kursprogrammen für jüngere und ältere Schüler/innen.

Das Kursprogramm bietet eine Einführung in die Achtsamkeitspraxis mit vielen wertvollen Hilfen, um die Herausforderungen des modernen, oftmals stressvollen Schulalltags besser zu bewältigen. Die Kursteilnehmenden werden befähigt, die Praxis der Achtsamkeit für sich und ihre berufliche Arbeit gewinnbringend anzuwenden und so mehr zum eigenen Wohlbefinden und zur eigenen Gesunderhaltung beizutragen.

 

.b Foundations basiert inhaltlich auf Kernprinzipien der bewährten Kurskonzepte MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction) und MBCT (Mindfulness-Based Cognitive Therapy = achtsamkeitsbasierte kognitive Therapie). Darüber hinaus enthält .b Foundations inhaltliche und strukturelle Aspekte der beiden Programme für Schüler/innen. So soll Schulen und anderen erzieherischen Einrichtungen die Möglichkeit gegeben werden, eine „gemeinsame achtsame Sprache“, d. h. eine gemeinsame grundlegende Achtsamkeitspraxis zu entwickeln und in der Schule bzw. Bildungs- oder Erziehungseinrichtung zu implementieren. Gleichzeitig ist es auch möglich, die 8-Wochen-Programme jeweils unabhängig voneinander mit den entsprechenden Zielgruppen durchzuführen.

 

.b Foundations ist unabhängig von Weltanschauungen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Was .b Foundations bewirken kann:

  • die Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens
  • die bessere Bewältigung von Stresssituationen im beruflichen und privaten Alltag
  • den Rückgang stressbedingter Beschwerden wie Kopfschmerzen, Nervosität und  Schlafstörungen
  • mehr innere Ruhe und Ausgeglichenheit
  • mehr geistige Präsenz im Umgang mit anderen
  • die Entwicklung einer mitfühlenden inneren Haltung gegenüber der eigenen Person und anderen
  • mehr Zufriedenheit in Beziehungen

 

Informationen zu aktuellen Forschungsergebnissen zum Thema in englischer Sprache finden Sie hier:

 

www.researchgate.net

https://mindfulnessinschools.org

 

Inhalt und Umfang eines .b Foundation-Kurses:

.b Foundations besteht aus einer Einführung (ca. 60 bis 90 Minuten), 8 wöchentlichen Kurseinheiten zu 90 Minuten und beinhaltet vielseitige praktische, achtsamkeitsbasierte Übungen sowie zahlreiche Impulse zur Selbstreflexion. Zu jeder Einheit gibt es eine mögliche (jedoch nicht zwingend notwendige) Powerpoint-Präsentation. Zusätzlich werden wesentliche Kursinhalte mit Hilfe von authentischem Material wie z. B. Videooclips, kleinen Sachtexten, Geschichten und Gedichten ergänzt und illustriert.

Zur Unterstützung der persönlichen Übungspraxis erhalten die Teilnehmenden wöchentlich Arbeitsblätter mit Übungs- und Leseempfehlungen zu den jeweiligen Schwerpunktthemen sowie das Buch Das Achtsamkeitstraining: 20 Minuten täglich, die Ihr Leben verändern (Goldmann Verlag 2015) von Prof. Mark Williams (University of Oxford) und dem britischen Journalisten und Achtsamkeitslehrer Danny Penman. Darin geben die Autoren eine Reihe von Impulsen zur persönlichen Standortbestimmung und Selbstklärung. Die  praxiserprobten Übungen im Rahmen des Kursprogramms sind auf der beiliegenden CD zusammengestellt und ermöglichen die Etablierung einer persönlichen Achtsamkeitspraxis während und nach dem Kurs.

Während der Teilnahme am Kurs sollte eine tägliche Übungspraxis zu Hause von durchschnittlich 20 Minuten mit eingeplant werden. Nur so ist es möglich, nachhaltig vom Kursprogramm zu profitieren und gesundheitsschädliche Reaktionsweisen positiv zu verändern.

„Es sind nur zwanzig Minuten täglich, aber sie können das Leben verändern. In unserer von Zeitdruck, Hektik und permanenter Erreichbarkeit geprägten Zeit brauchen wir dringend Wege, effektiv zu entspannen und wieder zu uns selbst zu finden. Das Wunderwort heißt ‚Achtsamkeit‘: kurz anhalten, ruhig atmen und von sich selbst Abstand nehmen. Achtsamkeit ist jedoch nicht nur eine Idee, es ist eine Art zu leben.“ (Vgl. Das Achtsamkeitstraining: 20 Minuten täglich, die Ihr Leben verändern. Goldmann Verlag 2015. Kladdentext).

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage.

 

 

 

Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Annette Gieß

Bei der Wasserkunst 1

23564 Lübeck

 

Email: achtsamkeit-mbsr-luebeck@gmx.de

Impressum